Calendula hat antimykotische und entzündungshemmende Eigenschaften, die das Wachstum von Hefe zu unterdrücken. Crush ein paar frische Blätter zu einer Paste zu machen. Bewerben Sie sich direkt auf die betroffenen Haut 2-3 mal pro Tag. Calendula ist auch in Kapsel und Tinktur Form zur Verfügung. Wenn Sie schwanger sind, konsultieren Sie einen Arzt, bevor es zu benutzen.

Der Can­di­da-Pilz mag es feucht, warm und dun­kel; er gedeiht präch­tig bei regel­mä­ßi­ger Nah­rungs­zu­fuhr – vor­nehm­lich Koh­le­hy­dra­te, Zucker, Cal­ci­um, Zink. Des­halb beginnt der Pilz sei­ne Herr­schaft meist im Dünn­darm, wo er, prak­tisch an der Quel­le – noch bevor der mensch­li­che Orga­nis­mus die Nähr­stof­fe aus der Nah­rung gewinnt alle die für ihn lebens­not­wen­di­gen Stof­fe abgreift. Durch die­sen Ent­zug lebens­not­wen­di­ger Nähr­stof­fe (Cal­ci­um, Zink) wird der Kör­per lang­fris­tig geschwächt; die Leis­tung des Immun­sys­tems sinkt, der Pilz kann sich zuneh­mend wei­ter aus­brei­ten, unkla­re Sym­pto­me wie Blä­hun­gen, ver­än­der­tes Stuhl­ver­hal­ten, Schwä­che­ge­fühl und Müdig­keit neh­men zu. In einer spä­ten und sel­te­nen, aber sehr gefähr­li­chen Pha­se der Pilz­er­kran­kung kön­nen Bla­se, Nie­ren, Bron­chi­en, Lun­ge, Herz­klap­pen, die Geschlechts­or­ga­ne und die Augen von Pilz­zel­len befal­len sein und zu ernst­haf­ter Gefähr­dung füh­ren. Pil­ze kön­nen sich unheim­lich rasch ver­meh­ren. Unter opti­ma­len Bedin­gun­gen kann sich die Anzahl von Pilz­zel­len im Dünn­darm inner­halb von 20 Minu­ten verdoppeln.[intense_highlight color=“#36caca“]
Betroffene sollten auf eine basenüberschüssige Ernährung achten, die zum Großteil aus Gemüse, Vollkornprodukten, naturbelassenen Milchprodukten sowie Eiern und wenig Fleisch und Fisch besteht. Auch regelmäßige Darmreinigungen mit Basenmitteln sowie Heilfastenkuren können den Pilzerreger dauerhaft besiegen und dadurch das Auftreten neuer Candidosen verhindern. Verschiedene Kräuter und Lebensmittel enthalten zudem sekundäre Pflanzenstoffe und Fettsäuren, die stark pilztötend wirken und als natürliche Antimykotika zum Einsatz kommen können.
Schwangere sind aufgrund der hormonellen Veränderungen besonders anfällig für Vaginalpilze: Etwa 30 von 100 werdenden Müttern haben am Ende ihrer Schwangerschaft Hefepilze im Genitalbereich. Wenn Sie einen Scheidenpilz in der Schwangerschaft nicht behandeln, kann sich der Pilz bei der Geburt auf das Kind übertragen. Da Neugeborene noch keine ausreichende Immunabwehr haben, kann eine Pilzinfektion negative Auswirkungen auf das Kind haben. Dies gilt vor allem für Frühchen, die bei der Geburt weniger als 1.500 Gramm wiegen: Bei ihnen kann eine Pilzinfektion zu einer Blutvergiftung (Candida-Sepsis) führen, die tödlich enden kann.

Anhänger der Candida-Hypersensitivitäts-Hypothese bemühen zur Diagnose meist etablierte Candida-Nachweisverfahren (Stuhlprobe (Darmflorastatus), Blutprobe), selten allein die Symptomatik, die sie einer Candidabesiedelung oder -infektion zuordnen. Aber auch alternativmedizinische Diagnosemethoden wie Kinesiologie, Bioresonanz, Elektroakupunktur bis hin zum Auspendeln können zum Einsatz kommen.

I have had a yeast infection for almost 3 years. Yes you read that right. It’s been miserable personally and bedroomtime is a process if u get what I mean. I have tried Diflucan, coconut oil, and every Pinterest suggestion. Read every article on candida. I’ve been to hell and back needless to say. You know when ur just daily uncomfortable and on edge cause something hurts! My doctor finally suggested boric acid suppositories and that he would have a pharmacy make them for me so I save myself a trip and decided to try these ones. From the first moment of use I could tell a major difference I had become so used to being uncomfortable,I forgot one “normal” felt like . The best way to describe it was just relief. And after three years I almost cried. If you have literally overnight and prolonged chronic yeast you have to Get serious about your diet. My suggestion would be to go more plant based/Paleo. Stay away from Potatoes or nightsades, lay off dairy,go gluten-free as much as possible, minimize refined sugars, drink distilled water during ur candida flare up! (Google it) (no it does not leach minerals from ur body) take a good one a day vitamin. Drink lots of lemon water increase your intake of raw garlic, add food grade diatomaceous earth to a shake daily or atleast 3 days a week. Get a good probiotic! With atleast 20 strains and use these boric acid suppositories best right before your period right after after sexual intercourse. You can get back your life. It’s a process. Candida is a mold in your body. Ur skin can get rashes, psoriasis, hives and cystic acne, vaginal and bodily yeast infections, your gut is where is functions and grows. Therefore, diahrea, is and constipation goes along with candida. Eat well! Don’t feed the yeast beast sugars! You will feel it. Give your gut a chance to heal. Put back the good flora. And you too can defeat this Wiley enemy! Good luck.


Die Scheide ist nicht keimfrei, sondern mit einer hohen Anzahl von Bakterien besiedelt. Deren Gesamtheit wird als Scheidenflora bezeichnet und bildet einen Schutz gegen eindringende Erreger. Circa 100 Millionen Keime pro Milliliter leben im Scheidensekret. Die ansässigen Bakterien bestehen vor allem aus Milchsäurebakterien, sogenannte Lactobazillen.
Dieser Pilz ist meistens als sogenannter Fußpilz im Bereich der Füße vorzufinden. Fußpilz tritt häufig in den Zwischenräumen der Zehen auf. Diese Erreger gelangen meistens an öffentlichen Orten, an welchen kein Schuhwerk und keine Socken getragen werden, an die Haut und dringen dann in die Haut ein. Zu den Gefahrenzonen für Fußpilz zählen Schwimm- und Freibäder. Das feuchte und warme Klima begünstigt das Überleben dieser Pilze außerhalb der Haut und eine Infektion ist schnell möglich.
Es ist ein homöopathisches Heilmittel verwendet, um die Infektion zu heilen durch die Fülle der Hefe zu halten. Dies sind kleinere Pellets unter die Zunge zu legen. Borax Fälle sind zusätzlich zugänglich im Business-Bereich vaginal zu nutzen. Grundsätzlich nehmen Sie sich etwas Borsäure korrosiv und schwächen es mit Wasser. gelten Derzeit dieses Ergebnis auf das beeinflusste Teil und verlassen es für ein paar Minuten. Endlich waschen völlig mit klarem Wasser ab. In jedem Fall prüfen, ob es für schwangere Frauen nicht in Ordnung ist.

Bestimmte Berufsgruppen wie Bäcker, Konditoren, Metzger und Putzpersonal sind durch Bekleidungsvorschriften, den häufigen Kontakt mit Hefe oder feuchte Arbeitsbedingungen einem besonders hohen Risiko ausgesetzt, eine Candidose der Haut zu entwickeln. Auch Menschen, die sich einseitig ernähren, übergewichtig oder chronischem Stress ausgeliefert sind, rauchen und Alkohol konsumieren oder Diabetiker sind, leiden häufig unter einer Candida-Infektion. Die Einnahme bestimmter Medikamente, darunter Antibiotika, Immunsuppressiva und Krebstherapeutika führt zu einer Schwächung des Immunsystems und der Darmflora, die eine starke Vermehrung der Candida-Pilze begünstigt.

Viele Frauen machen die Falle zu versuchen, selbst zu diagnostizieren und selbst behandeln von Hefe-Infektionen. Die meisten von ihnen, die glauben, eine Hefe-Infektion haben eigentlich nicht. Diese Phantom Probleme könnten einfach Hautbeschwerden sein, weil einer chemischen Reiz oder eine Änderung der Entlastung vor der Menstruation http://en.wikipedia.org/wiki/Menstruation . Frauen, die regelmäßig OTC Behandlung Hefe-Infektion kaufen könnte wirklich machen, sich zu echten Hefe-Infektionen anfälliger. Dies könnte zu einer Verbesserung der Rate der Hefe führen, dass die Behandlung widersteht. Wenn Sie eine vaginale Reizung erkennen, dann gehen Sie einen Arzt, um zu sehen, die Quelle der eigenen Schmerz zu identifizieren.
Die Balance Ihrer Abwehrkräfte spielt eine wichtige Rolle in der Vorbeugung von Pilzinfektionen. Ein anstrengender Alltag, der wenig Raum für Regeneration lässt, belastet Ihre Abwehrfähigkeit, verändert das Scheidenmilieu und ermöglicht das Pilzwachstum. Achten Sie aus diesem Grund darauf, dass Stress Ihr seelisches Gleichgewicht nicht stören kann. Bemühen Sie sich um einen strukturierten, überschaubaren Tagesverlauf und gehen Sie mit lockernden Entspannungsübungen und Atemtechniken auf den Erholungsbedarf Ihres Körpers ein.
Schmerzhaften Symptome von Mundsoor kann mit Hilfe einer hausgemachten Mundwasser, die Apfelessig hat als Komponente behandelt werden. Um das Mundwasser vorzubereiten, müssen Sie 2 Teelöffel Apfelessig in einem Glas Wasser hinzu und rühren Sie die Mischung gründlich. Nutzen Sie die Flüssigkeit in den Mund und wirbeln sie herum für 2 Minuten. Dann können Sie ausspucken. Auch wenn Sie es zu schlucken, es gibt keinen Schaden darin. Es sollte drei Mal am Tag wiederholt werden. Bei Verwendung dieser Mundwasser, können Sie fühlen ein leichtes Brennen, aber die Hefe-Infektion Symptome wird sehr bald entlastet werden.
Als natürliche Heimat Heilmittel, Teebaumöl hilft in erster Linie, um die brennende Empfindung von Hefe-Infektion zu erleichtern. Eine weitere effektive Öl-Behandlung für vaginale Infektion ist Kokosöl. Und natürlich gibt es mehr natürliche Infektion Antidote, die Sie in Ihrem Heim finden können. Wenn Sie sie finden, Sie wären überrascht, den Nutzen der natürlichen vaginalen Hefepilz-Infektion Behandlungstechniken.
Oral hygiene can help prevent oral candidiasis when people have a weakened immune system.[4] For people undergoing cancer treatment, chlorhexidine mouthwash can prevent or reduce thrush.[4] People who use inhaled corticosteroids can reduce the risk of developing oral candidiasis by rinsing the mouth with water or mouthwash after using the inhaler.[4]

Liegt der vaginale pH-Wert über 4,5, sollte das Scheidenmilieu unbedingt angesäuert werden. Hierzu eignen sich insbesondere Präparate, die Milchsäure enthalten. Verabreicht werden diese Präparate meist in Form von Milchsäure-Gel oder auch als Milchsäurezäpfchen. Die darin enthaltenen Milchsäure-Bakterien sorgen dafür, dass der pH-Wert wieder unter 4,5 sinkt, die gestörte Scheidenflora wieder ins Gleichgewicht gebracht wird und sich schädliche Keime wie Bakterien und Pilze somit nicht mehr in der Scheide ausbreiten können.
Halten die Schmerzen auch zwischen den Stillmahlzeiten an, heilt die Wunde trotz richtigen Anlegens und Saugverhaltens seitens des Kindes nicht ab, dann besteht der Verdacht auf eine Infektion mit Bakterien ggf. gemischt mit Pilzen. Infektionen bedürfen ärztlicher Behandlung. In diesen Fällen sollte der Arzt vor dem Therapiebeginn Material zur mikrobiologischen Untersuchung entnehmen, um die geeignete Therapie auswählen zu können. Der kanadische Kinderarzt und Laktationsberater Dr. Jack Newmann empfiehlt eine Salbe zur Behandlung wunder Brustwarzen (all-purpose nipple ointment, APNO) aus einem lokalen Antibiotikum (Mupirocin), aus einem Glukokortikoid zur Behandlung von Entzündung und Schmerzen (Betamethason) und einem Antipilzmittel (Miconazol)(für 30 g Salbe 15 g 2% Muporicin, 15 g 0,1% Betamethason und Miconazol-Pulver für eine Endkonzentration von 2%). In den USA und Kanada ist die APNO-Salbe weit verbreitet und allgemein akzeptiert. Ihre Wirksamkeit ist wissenschaftlich nicht belegt. Sie enthält sowohl ein Antibiotikum gegen Bakterien als auch ein Antipilzmittel, weil bei wunden Brustwarzen häufig Mischinfektionen vorliegen. Diese Salbe wird nach jedem Stillen sparsam auf die Brustwarzen aufgetragen, sodass sie von der Haut absorbiert wird. Sie darf nicht abgewaschen oder abgewischt werden, weil das die Haut zusätzlich strapaziert. Für das Baby ist die Salbe nicht gefährlich. Sie wird in der Regel 2–3 Wochen lang angewendet.
Der einzige Apfelessig Sie jemals für Hefe-Infektionen ist ein Bio-ACV, die noch enthält die "Mutter" Apfel verwenden sollten. Wie gesagt, gehen Sie für 5% Säure oder weniger (Bioläden oder Online-Shops wie Amazon kann Ihnen dabei helfen). Nie, nie Essige verwenden wie weiß oder braun Essig kommerziell verarbeitet. Sie don`twork und werden Sie tatsächlich mehr schaden als nützen!

Ein Magen-Ungleichgewicht führt zu übermäßiges Wachstum von Candida im Magen-Darm-Trakt. Persistent Aufstoßen, Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Magenkrämpfe sind nur einige der Symptome. Sie können Kokosöl verwenden, um Hefe-Infektion im Darm zu behandeln. Im folgenden Prozess werden wir Zitronensaft sowie die Wirksamkeit von Kokosöl zu verbessern. Diese Kombination spült die Candida Giftstoffe aus.
Eine Scheidenpilzinfektion in der Schwangerschaft ist zwar eine lästige und unangenehme Angelegenheit, stellt aber an sich kein großes Risiko für die werdende Mutter und ihr Baby dar. So ist etwa die Gefahr, dass durch eine Infektion mit dem Scheidenpilz-Erreger Candida albicans eine Fehl- oder Frühgeburt ausgelöst wird, sehr gering. Dennoch sollte eine Scheidenpilz-Infektion in der Schwangerschaft nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern in jedem Fall behandelt werden. Scheidenpilz kann ein potenzieller Wegbereiter für andere gefährlichere Keime sein.
Mundsoor ist eine Infektion der Mundschleimhaut, die durch den Hefepilz Candida albicans verursacht wird. Die Infektion tritt häufig bei Babys auf, weil ihre Hautbesiedelung mit gesunden Keimen noch nicht so gut ausgebildet ist. Die Erkrankung verläuft jedoch meist harmlos. Ein typisches Kennzeichen der Erkrankung sind grauweiße Flecken und krümelige Auflagerungen auf der Wangenschleimhaut und auf der Zunge. Ältere Kinder erkranken in der Regel nur an Mundsoor, wenn ihre natürliche Abwehr geschwächt ist, oder wenn sie über einen längeren Zeitraum Antibiotika oder Cortison eingenommen haben. Manchmal ist eine Soor-Besiedlung ein Hinweis auf einen Diabetes mellitus, eine Zuckerkrankheit.
Die zentrale Stellschraube der Diät ist der weitgehende Verzicht auf Zucker, dem Lieblingsfutter des Candida-Pilzes. Auch schnell verdauliche Kohlenhydrate und laktosereiche Milchprodukte sollten für eine Weile vom Speiseplan verschwinden. Erlaubt sind stattdessen Gemüsesorten, die wenig Stärke enthalten, Obst mit geringem Zuckeranteil, glutenfreies Getreide sowie gesunde Proteine.
5. Tipps und Tricks &2  Der genitale Bereich muss gehalten werden, um zu halten  Trocknen und Waschen unter der Dusche Wasser, einweichen für vermeiden einen Teil der Zeit.Verwenden Sie normale Seife ohne Parfum mit pH-Balance, insbesondere für Bereiche der Genitalien. Versuchen Sie, Trinken von Cranberry- Saft ohne Zucker/Süßstoff, die mit Wasser zu verdünnen ist halten Sie die Harnwege im Penis bleibt sauber, während Sie warten Haut tief; Darüber hinaus empfehlen wir, die Milch vermeiden,Pilze, Koffein, Zucker und Brot. Konsultieren Sie einen Arzt Sie über die beste Behandlung-Therapie, einschließlich der Verwendung von Medikamente und Kräuter.  Bezug:http://tinyurl.com/schluss-mit-pilzinfektion
Es gibt mehrere alternative Methoden, die helfen können Candidatoxine aus Ihrem Körper auszuscheiden. Diese alternative Behandlungen stimulieren Ihr Blut- und Lymphsystemkreislauf und das ist wichtig für Candidapatienten. Sie müssen irgendwie die Giftstoffe loswerden, die von Candidahefe in Ihrem Körper die ganze Zeit freigegeben werden und insbesonders während Die-Off. Wenn Sie die Giftstoffe schneller los werden, werden die Symptome auch schneller gelindert. Sie können die folgende alternative Methoden verwenden: 
Home Remedies für Hefe-Infektion heilen zu Hause. Hefe-Infektion könnte, indem sie nach diesen regelmäßigen Zoll gemacht Kuren zu Hause geheilt werden. Sie sind geschützt und harmlos, auch schwangere Frauen, diese Heilmittel für Hefe-Infektion nutzen können. Machen Sie einen Punkt diese einmal zu testen, bevor beharrlich gehen zu verwenden, wie sie nicht alle Gruppen von Damen (Human) gleich sind.
Auch hierzulande weiß man um die Gefahr. „Wir kennen größere Ausbrüche in Kliniken unter anderem aus Großbritannien und den USA“, sagt Volker Rickerts, der stellvertretende Leiter des Fachgebiets für Erreger von Pilz- und Parasiteninfektionen und Mykobakteriosen am Berliner Robert-Koch-Institut (RKI). „Da die dortigen Hygienebedingungen vermutlich nicht schlechter als bei uns sind, müssen wir davon ausgehen, dass es früher oder später auch hierzulande zu Ausbrüchen kommen wird.“
In der Scheide tritt Hefe natürlich aber seine Tendenz, die von anderen natürlich vorkommenden Bakterien ist in der Regel unterdrückt zu erhöhen. Jedoch kann die Situation entstehen, dass die schützenden Bakterien nicht mehr unterdrücken kann, was zu einer höheren Wahrscheinlichkeit einer Hefe-Infektion führt. Ein Grund dafür ist, dass die schützenden Bakterien durch die Einnahme verschiedener Antibiotika geschwächt worden sein könnte. Andere Faktoren, wie Schwangerschaft, können auch Hefe erhöht auslösen. Es hat sich im Laufe ihres Lebens zu einem bestimmten Zeitpunkt von Hefe-Infektion gezeigt, dass drei von vier Frauen erlitten haben oder erleiden.
In vielen Fällen ist es nicht möglich, einen einzigen, klaren Grund herauszufinden, der zu der Immunschwäche und dem Ausbruch der systemischen Candida-Infektion geführt hat. Unter anderem deshalb nicht, weil es sehr unterschiedlich ist, wie die einzelnen Patienten auf die verschiedenen, immunschwächenden Faktoren reagieren und weil es sehr viele mögliche Faktoren gibt, die alle für sich genommen oder auch in Kombinationen eine Immunschwächung verursachen können. In vielen Fällen hat der Patient die ursprüngliche Immunschwächung überwunden, die den systemischen Pilzbefall verursachte, doch die systemische Candida-Infektion ist inzwischen so weit ausgebreitet und im ganzen Körper so stark geworden, dass der Pilz selbst jetzt zur Hauptursache für die Schwäche des Immunsystems geworden ist. Dies passiert vor allem durch eine reichliche Zucker-Fütterung des Pilzes. Dies ist bei vielen Patienten der Fall und das Hauptaugenmerk muss nun auf der Bekämpfung des Candidapilzes und einer Stärkung des Immunsystems liegen.
Aus diesem Grund ergreifen wir alle vertretbaren Maßnahmen für den Schutz deiner personenbezogenen Daten gegen die zufällige oder unrechtmäßige Zerstörung, den zufälligen Verlust, die unberechtigte Änderung, die unberechtigte Weitergabe und den unberechtigten Zugang der Daten. Dabei richten wir uns nach den Standards der Branche bei der Übertragung und Speicherung deiner Daten.
Wenn wir Auftragsverarbeiter, wie Cloudanbieter und andere Dienstleister einsetzen und an diese personenbezogenen Daten weiterleiten, wählen wir diese sorgfältig aus, vereinbaren mit ihnen den Datenschutz in Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung, instruieren und überwachen sie im Rahmen der geltenden Vorschriften. So nutzen wir für das Hosting unserer Daten Microsoft Azure, einem Cloud Hosting Angebot von Microsoft Inc. einer Firma mit Sitz in den USA, mit Speicherort in Europa, für die Kommunikation zwischen dir und Cara über die Cara App oder mit der Cara Care Ernährungsberatung nutzen wir die Kommunikationsplattform der Intercom Inc. einer Firma mit Sitz in den USA, für unsere E-Mail Benachrichtigungen und unseren Newsletter Service nutzen wir mailchimp, einen Service der Rocket Science Group mit Sitz in den USA, für Videogespräche nutzen wir einen Funktionalität der Firma tokbox Inc. mit Sitz in den USA (Cara App) sowie der Firma Video Communication Services AS mit Sitz in Norwegen (Cara Care), wir nutzen die Kalenderplattform von Calendly Inc, mit Sitz in den USA für die Vereinbarung von Beratungsgesprächen, für unseren Kundensupport die Plattform von Zapier Inc, einer Firma mit Sitz in den USA und für unsere Formulare und Fragebögen nutzen wir die Plattform von Typeform, einen Dienstleister mit Sitz in Spanien. Eine vollständige Liste der von uns eingesetzten Auftragsverarbeiter kannst Du erfragen unter [email protected]
Ein weiterer Grund, warum die Candida, die ihren Ursprung im Darm hat, so schlecht auf herkömmliche Fungizide reagiert, ist, dass der größte Teil des Pilzs in der Tat in der Schleimhaut der Darmwand lebt, wo er Zucker aus der Nahrung im Magen-Darm-Trakt bekommt. Von der Darmwand aus kann er seine Wurzeln im Körper ausbreiten. Die chemischen Fungizide arbeiten alle im Blut und haben darum einen begrenzten Effekt gegen den Candida-Pilz auf der Darmoberfläche, wo der Pilz am stärksten ist. Oft ist der Pilz (fast) im ganzen Verdauungssystem verbreitet, vom Mund bis zum Anus oder vom Magen bis zum Dickdarm. Der Pilz hat dann eine Verbreitung über mehrere Meter Länge und eine lokale Behandlung hat dann nur einen begrenzten Effekt. Besonders die Divertikel, aber auch die beschichteten Darmwände, bieten hervorrangende Bedingungen für die Vermehrung von Candida albicans. Hier ist es warm, faulig, es fehlt Sauerstoff und der Pilz kann geschützt wachsen. Die Brutplätze selbst sind in Nischen und Höhlungen, nicht im lebenden Gewebe selbst. Nach einer Behandlung mit Medikamenten braucht der Pilz sich bloß wieder über das Blut zu verteilen. Die Lebensmittel, die man isst und mit denen man den Pilz füttert oder schadet, sind deshalb absolut entscheidend im Kampf gegen Ihre systemische Candida-Infektion, eben weil die Stoffe den Candida-Pilz auch in der Schleimhaut der Darmwand treffen, dort, wo der Pilz am stärksten ist.

Ein intaktes Immunsystem ist natürlich entscheidend, um Candida in die Schranken weisen zu können. Durch eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse, das Mineralstoffe, Vitamine, Antioxidantien und andere Vitalstoffe enthält, stärkt unser Immunsystem auf natürliche Weise. Wie bereits weiter oben erwähnt ist auch die Darmgesundheit ein entscheidender Faktor für eine funktionierende Abwehr. Ein gesunder Darm mit einer intakten Darmflora ist die Grundlage für ein gesundes Immunsystem. Halten Sie Ihren Darm beispielsweise mit einer Darmreinigung sauber, dann hat eine Candida Infektion keine Chance. Lesen Sie hier mehr zum Thema Darmreinigungen.
×